Mathematikdidaktik

Unser aller Wunsch ist, "dass es den Lehrkräften gelingt, die selbstbewusste und aktive Auseinandersetzung aller Lernenden mit Mathematik zu fördern, dass die Schülerinnen und Schüler sich im Mathematikunterricht als leistungsstark erfahren und dass den Lehrkräften auch ihre Freude und Faszination an Mathematik und an der Entwicklung der Schülerinnen und Schüler hilft, ihre vielfältigen schulischen Aufgaben zu bewältigen.“
(Aus dem Vorwort der Kultusministerin zum gültigen Lehrplan Mathematik der Sekundarstufe I)

Dazu brauchen Mathematiklehrkräfte Fachwissen, fachdidaktische und pädagogische Bildung. Fundiertes Fachwissen erwerben die Studierenden in den mathematischen Lehrveranstaltungen, die zum großen Teil gemeinsam mit den Studierenden der Science-Studiengänge belegt werden.

Das Ziel unserer verschiedenen Veranstaltungen in Mathematikdidaktik ist die Entwicklung mathematikdidaktischen Wissens und  Könnens, sowie fachdidaktischer Herangehensweisen und forschungsnaher Fragestellungen.

Forschung und Lehre der Didaktik der Mathematik sind am Institut für Mathematik durch eine Professorin, eine wissenschaftliche Mitarbeiterin und teilabgeordnete Gymnasiallehrer vertreten. Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe Mathematikdidaktik sind  Geschichte der Mathematik im Unterricht, Begriffsentwicklung und stoffdidaktische Aspekte Entdeckenden Lernens. Die Praxisnähe unserer fachdidaktischen Module  beruht auf der engen Zusammenarbeit mit Lehrern und dem Studienseminar Mainz.

In den Bildungswissenschaften werden pädagogische und psychologische Perspektiven auf das Lehren und Lernen eingenommen und reflektiert, hier studieren Lehramtsstudierende  aller Fächer gemeinsam.